Aktuelles

Stuttgarter Denkatelier 2022

Die Kunst des Miteinander-Redens in Zeiten des Hasses
Freitag, 25. November 2022
Literaturhaus Stuttgart - Breitscheidstrasse 4, 70174 Stuttgart

Öffentliche Debatten eskalieren in giftigem Streit. Und in der Breite der Gesellschaft regiert die Angst vor dem Schwinden des gesellschaftlichen Zusammenhalts und dem Ende von Respekt und Vernunft. Der Medienwissenschaftler Prof. Dr. Bernhard Pörksen analysiert beim Stuttgarter Denkatelier 2022 den kommunikativen Klimawandel. Er zeigt Auswege aus der Polarisierungsfalle in Zeiten der großen Gereiztheit und entwirft eine Ethik des Miteinander-Redens, die Empathie und Wertschätzung mit der Bereitschaft zur klärenden Konfrontation verbindet.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Pörksen gehen wir der Frage nach, wie sich Diskussionen und Debatten verbessern lassen und wie die Kunst des Miteinander-Redens zu einer Schule der Demokratie und des guten Miteinander-Lebens werden könnte. Wie immer beim Stuttgarter Denkatelier reflektieren wir die Erkenntnisse gemeinsam in Bezug auf ihre Bedeutung für unterschiedliche Sektoren, ermöglichen Perspektivenwechsel und die Chance, frische Handlungsstrategien für die Praxis zu entwerfen.

Die Programminformationen sowie das Anmeldeformular finden Sie auf der Homepage der Agentur mehrwert.

Anmeldeschluss ist der 04. November 2022.

Call for Papers

Die Intersectoral School of Governance Baden-Württemberg (ISoG BW) lädt ein, Abstracts für Beitragsvorschläge für den Paperworkshop „Klimaschutz als intersektorale Aufgabe und Herausforderung – neue Projekte und Formen der Zusammenarbeit zwischen Staat, Markt und Zivilgesellschaft“ bis zum 15. Oktober 2022 einzureichen.

Der Paperworkshop wird am 08. und 09. Dezember 2022 an der Intersectoral School of Governance Baden-Württemberg, Center for Advanced Studies in Heilbronn stattfinden.

Eine Rückmeldung zum eingereichten Abstract erfolgt bis zum 31.10.2022.
Im Nachgang zum geplanten Workshop ist die Veröffentlichung eines Sammelbandes im Waxmann Verlag unter der Herausgeberschaft der ISoG BW angedacht, in den Beiträge aus dem Workshop aufgenommen werden. Eine Ausarbeitung der Inhalte von Abstract und Vortrag muss bei Auswahl in den Sammelband bis zum 31.03.2023 erfolgen. Eine genauere Abstimmung erfolgt im Anschluss an den Paperworkshop.

Zum Paperworkshop sind Beiträge erbeten, die die vielfältigen Aspekte und Facetten intersektoraler Zusammenarbeit im Bereich des Klimaschutzes aus theoretischer oder empirischer Perspektive beleuchten. Dazu zählen:

  • Theoretische Implikationen der Analyse von Intersektoralität für den Bereich des Klimaschutzes
  • Reflexionen zu Intersektoralität in unterschiedlichen Governance-Feldern
  • Empirische Fallstudien zu innovativen intersektorales Konzepten und Projekten
  • Neue Anforderungen an Governance und Leadership für den Klimaschutz
  • Gelingensbedingungen und Störfaktoren in intersektoralen Kooperationen und weitere

Detaillierte Informationen über den Paperworkshop finden Sie hier.